Feedback der Pferde

bearbeitet_4353 Kopie

Jede Führungskraft braucht Feedback. Feedback = zurück füttern, lässt Führungskräfte in ihrer Rolle wachsen, wenn sie sich damit auseinandersetzen. Doch was ist ein Feedback? Auch Feedback geben und annehmen, wie geht das? Diese Fragen scheinen wohl den meisten klar zu sein, doch aus meiner langjährigen Praxis weiss ich, dass dies den meisten Führungskräften schwerfällt und in der Praxis weit weg von dem ist, wie es sein sollte! Fehlen doch in der Regel die eigene Klarheit und Präzision, sowie die Achtsamkeit, aus welchem Grunde gebe ich diese Rückmeldung. Es wird in der Feedbackgebung viel gesprochen, ohne wirklich etwas zu sagen. Die unbewusste Angst, dass das Feedback dem Gegenüber in falschen Hals kommen könnte, lässt Feedback oft schwammig, ungenau und in der Regel höflich und nett ausfallen. Denn, wer möchte den schon mit seinem Feedback ins Fettnäpfchen treten. Es braucht Mut die eigenen Gefühle und Gedanken klar in Worte zu fassen aber auch kommunikatives Geschick aus sich heraus und von sich zu sprechen Dieses Gespür und das Können haben nur wenige Führungskräfte. 

Sollte nun jede Führungskraft sich in der Kommunikation weiter entwickeln? Kurse besuchen wie Feedback richtig geht? DAS wäre der klassische und intellektuelle Weg, der Feedback nicht „herzlicher“ aber vielleicht „richtiger“ macht. Das Feedback der Pferde ist immer unmittelbar direkt, auf den Moment abgestimmt und daher ehrlich, authentisch und vor allem klar. Pferde haben keinen Sinn für Normen, Traditionen, Höflichkeitsfloskeln und all dem, mit dem der Mensch sich schmückt. Sie leben im Hier und Jetzt, das müssen sie als hochgradige Fluchttiere, das wiederum ermöglicht ihnen das Überleben in der freien Wildbahn. Das Pferde mit ihrem nonverbalen Feedback uns gegenüber nicht unseren Verstand erreichen, das ist der Zauber für jede Führungskraft. Wir können uns dem, was es emotional mit uns macht nicht entziehen, denn Pferde treffen uns mit ihrem Feedback mitten ins Herz! Garantiert und das ist der grosse Mehrwert, warum festgefahrene Verhaltensmuster auf einmal verändert werden können, denn dieses Feedback bewegt Menschen. Das ist eine Kunst, die Pferde in ihrer Art dem Menschen voraushaben und der Grund warum pferdegestütztes Coaching sich in der Führungsentwicklung immer mehr durchsetzt und mit guten Grund. Damit ein Coach ansatzweise in der Feedbackgebung seinen Coachee im Herzen erreichen kann, muss er nicht 2 Kurse mehr Kommunikationstraining besucht haben, er muss Lebenserfahrung haben und vor allem er hat gelernt mit dem Herzen zusehen. Die Sprache des Herzens auch auf Führungsebene ist die, die bewegt, berührt und motiviert. Um diese Sprache zu sprechen, braucht es keinen klassischen Lehrgang, sondern das stetige an sich selbst arbeiten, um am Ende bei sich selbst anzukommen. Die Kommunikation ergibt sich automatisch daraus, es muss nicht erlernt werden. Lerne die Sprache des Herzens durch die Unterstützung der Pferde. Vor allem wenn du in einer Führungspostitin bist. Es lohnt sich!